Die Stiftung

Allgemeines zur StiftungKontakt und AnsprechpartnerFörderaktivitätenFilm über die StiftungPersonenGründung und JubiläumHistorieFinanzenDie SatzungStiftungsbroschüre

Förderung

Förderung ÜbersichtChorkompositionen als GratisdownloadSeine Stiftung lebt! - Geförderte kommen zu WortWie stelle ich einen Förderantrag?Wie bewerbe ich mich um ein Stipendium?Wie bewerbe ich mich für den Wettbewerb JAZZ@UNDESIGNED?Musikförderung und Werner Richard SaalKunstförderung und Dr. Carl Dörken GalerieWissenschaftsförderungDenkmalschutzJugendförderungSoziale Förderung

Werner Richard Saal Veranstaltungen

Werner Richard Saal Veranstaltungen ÜbersichtWerner Richard SaalAlle VeranstaltungenKarten reservierenEintrittKlassik-AbonnementKonzert-GutscheineProgrammheftAnfahrt

Dr. Carl Dörken Galerie Veranstaltungen

Dr. Carl Dörken Galerie Veranstaltungen ÜbersichtVeranstaltungenBesucherinfoFilm zur GalerieKunstpauseAusstellungsrückblickKünstlerbewerbungenKunstsammlungKontakt

Infocenter

Infocenter ÜbersichtNewsPresseDownloadsKontakt und AnsprechpartnerFilm über die StiftungFilm zur Dr. Carl Dörken GalerieKarten reservierenKassik-AbonnementKonzert-GutscheineProgrammheftStiftungsbroschüreSucheSitemap
http://schema.org/EventScheduled Auch die zweite Runde des Jazzwettbewerbs jazz@undesigned der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung war wieder sehr erfolgreich. Wie nicht anders zu erwarten haben sich wieder sehr viele überragend gute Ensembles beworben um ein gut dotiertes...
Werner Richard Saal
Wetterstraße 60, Herdecke, +49233063295, Nordrhein-Westfalen, DE
Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung stiftung@doerken.de 1987-08-20
Wetterstraße 60, Herdecke, +49233063295, Nordrhein-Westfalen, DE
Werner Richard 1916-05-30 1987-12-27
Jazz@undesigned
Aus der Veranstaltungsreihe:
Veranstaltungsbeginn:
16.03.2018 Beginn um 20:00 (Noch 88 Tage)
Simon Below Quartett,
Of Cabbages and Kings - acapella
Just Another Foundry
Jonathan Hofmeister Quartett

Auch die zweite Runde des Jazzwettbewerbs jazz@undesigned der Werner Richard - Dr.

Carl Dörken Stiftung war wieder sehr erfolgreich. Wie nicht anders zu erwarten haben sich wieder sehr viele überragend gute Ensembles beworben um ein gut dotiertes Auftrittsstipendium der Stiftung zu erhalten. Die fachkundige Jury ( Laia Genc, Karl Dörken, Michael Brüning, Thomas  Buchner und Pablo Held) hat nach Vorauswahl und Vorspieltag wieder eine kleine Gruppe für die Förderung herausgefiltert.

Das Team einigte sich auf folgende Ensembles:


Simon Below Quartett

Die vier jungen Musiker Simon Below (piano.,com), Fabi Dudek (altsaxophon), Jan Philipp (drums) und Yannik Tiemann (kontrabass) studieren an der Hochschule für Musik in Köln.  Ihr Zusammenspiel ist mal extrovertiert energetisch- mal melancholisch minimalistisch! Simons Kompositionen lassen eine hohe 

Aktionsfreiheit zu.

Of Cabbages and Kings - acapella

Die Sängerinnen der Band lernten sich im Vocalensemble des renommierten Bundesjugendjazzorchesters kennen. Mit dieser Bigband tourten sie dann Weltweit.

Im Oktober 2015 gründeten Veronika Morscher, Rebekka Ziegler, Sabeth Pèrez und Laura Totenhagen die Band mit dem ungewohnlichen Namen. Durch die Einzigartigkeit ihrer Stimmen und die unterschiedlichen Backgrounds der Musikerinnen entsteht eine spannende, emotionale und mitreißende  Atmosphäre. Im Mai 2016 gewann die Band den 3. Preis bei Sparda Jazz Award in dessen Jury Klaus Doldinger sitzt - im Oktober wurden sie für das Finale des Acapella Awards Ulm nominiert. Sie komponierten und arrangierten u.a. Vertonungen von Shakespeare-Sonetten. 

 

Just Another Foundry

Bei diesem Kölner Trio geht es um Vielfalt, Wohlgestalt und die eigenen 

Wurzeln. Jonas Engel ( sax), Florian Herzog ( bass) und Anthony Gremminger (drums) haben sich in der Zeit des Zusammenspiel zu einer Einheit entwickelt. In ihren Kompositionen spiegelt sich immer der authentische Klang von JAF wider.

Trotz ihrer kurzen Bandkarriere haben sie in der Jazzszene bereits auf  sich aufmerksam gemacht

und bereits einige Jazzpreise gewonnen. 

Jonathan Hofmeister Quartett

Matthew Halpin - tenorsaxophon

Jonathan Hofmeister - piano

David Helm  -  kontrabass

Fabian Arends  - drums

Während seines Auslandsaufenthaltes in Paris hat der Pianist Jonathan Hofmeister inspiriert durch die vielen kulturellen Einflüsse der europäischen Hauptstadt ein neues Programm für sein Quartett geschrieben. Die Kompositionen lassen großen Freiraum, um sich jedesmal neu zu entdecken und interpretieren zu können. Das ermöglicht dem Quartett  große Intimität und Kreativität was ihr 

meinsames musikalisches Schaffen zu einer Entdeckungsreise werden lässt.