Die Stiftung

Allgemeines zur StiftungKontakt und AnsprechpartnerFörderaktivitätenFilm über die StiftungPersonenGründung und JubiläumHistorieFinanzenDie SatzungStiftungsbroschüre

Förderung

Wie stelle ich einen Förderantrag?Wie bewerbe ich mich um ein Klassik-Stipendium?Wie bewerbe ich mich für den Wettbewerb JAZZ@UNDESIGNED?Kompositionen für Mundharmonika als GratisdownloadSeine Stiftung lebt! - Geförderte kommen zu WortChorkompositionen als GratisdownloadFörderung ÜbersichtMusikförderung und Werner Richard SaalKunstförderung und Dr. Carl Dörken GalerieWissenschaftsförderungDenkmalschutzJugendförderungSoziale Förderung

Werner Richard Saal Veranstaltungen

Werner Richard Saal Veranstaltungen ÜbersichtWerner Richard SaalAlle VeranstaltungenKarten reservierenEintrittKlassik-AbonnementKonzert-GutscheineProgrammheftAnfahrtKontakt

Dr. Carl Dörken Galerie Veranstaltungen

Dr. Carl Dörken Galerie Veranstaltungen ÜbersichtVeranstaltungenBesucherinfoFilm zur GalerieKunstpauseAusstellungsrückblickBewerbung um eine AusstellungKunstsammlungKontakt

Infocenter

Infocenter ÜbersichtNewsNewsletterPresseDownloadsKontakt und AnsprechpartnerFilm über die StiftungFilm zur Dr. Carl Dörken GalerieKarten reservierenKlassik-AbonnementKonzert-GutscheineProgrammheftStiftungsbroschüreSucheSitemap

Jazz@undesigned

Jazzwettbewerb der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung

 

Trotz der allgegenwärtigen Präsenz kommerzieller Pop- und Rockmusik ist Jazz nach wie vor ein wichtiger künstlerischer und experimenteller Gegenentwurf zum Mainstream.

Seine instrumentale, kompositorische und improvisatorische Umsetzung erfordert ein hohes Maß an Kreativität. Jazz ist neben der Wahrung traditioneller Stile innovativ und nicht immer kompatibel mit dem medialen Massengeschmack. Oftmals mangelt es an öffentlicher Aufmerksamkeit, was junge enthusiastische Talente anbelangt, die mit hohem Idealismus diesen innermusikalisch motivierten Weg beschreiten.

 

Diesen Idealismus zu honorieren, durch die Schaffung von Auftrittsmöglichkeiten zu konsolidieren und ins Bewusstsein eines breiteren Publikums zu rufen,  ist ein wichtiger Aspekt der Kulturförderung.
 

Die Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung fördert seit 2016 einmal jährlich junge Jazzmusiker mit einem Auftrittsstipendium.


Details:

  • Es werden 4 Preisträgerbands ausgewählt. Diesen Preisträgern vermitteln wir 3-4 Auftritte in renommierten Jazzclubs und Konzerthäusern.
  • Bei der Durchführung dieser Auftritte sind wir Ansprechpartner für die Musiker.
  • Jeder Auftritt wird mit 1.500,- € pro Band von uns gefördert. 
     

AUSSCHREIBUNG UND TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

 

Zielgruppe:
Ensembles ab drei Musikern. Die Teilnahme ist auf das Höchstalter von 27 Jahren beschränkt, der Lebensmittelpunkt muss in NRW sein.

 

Stilistik:
Zugelassen sind alle Stile des Jazz. Eigenkompositionen sind erwünscht.


Spieldauer und Programm:
Jede Band muss über ein Programm von ca. 45 Minuten verfügen. Die Vorspieldauer vor unserer fachkundigen Jury beträgt max. 20 Minuten. Ein anschließendes ca. 15-minütiges Gespräch bietet Gelegenheit zum Austausch über die vorgestellten Stücke. Eine stilistische Einschränkung gibt es nicht.                        


Bewerbung:
Kurze, schriftliche Vorstellung/Präsentation der Formation ( Bio, musikalische Beschreibung, Foto, 3 Stücke). Bei der Einreichung der Titel ist auf Folgendes zu achten: 

  • favorisiertes Stück für den Vorentscheid
  • Eigenkompositionen
  • Ein Take mit Improvisation
  • Datenformat: MP3 auf USB Stick(Daten!CD) bzw. zum Download                                   


Bewerbungsunterlagen senden an: 

Monika Wendland
Stichwort: Jazz@undesigned
Bachstr. 1a
58313 Herdecke

oder

als E-Mail an folgende Adresse:

info@olle-be.de
Stichwort: Jazz@undesigend

Der Eingang der Bewerbung wird Ihnen per E-Mail bestätigt.

 

Vorspieltermin und Bewerbungsschluss

Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2022 Vorspieltermin 2022 im Werner Richard Saal, Herdecke: voraussichtlich Anfang September 2022


Die Jazz-Stipendiat:innen 2021

Wie schon in den Vorjahren haben sich wieder sehr viele überragend gute Ensembles beworben, um ein gut dotiertes Auftrittsstipendium der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung zu erhalten.

Das Stiftungsteam hat keine Kosten und Mühen gescheut, um auch unter Corona-Einschränkungen den Wettbewerb zu ermöglichen.

Die fachkundige Jury (Michael Brüning, Thomas Buchner, Karl Dörken, Laia Genc, Prof. Michael Küttner und Dr. Christoph Micklisch) hat nach Vorauswahl und Vorspieltag wieder vier Bands für die Förderung herausgefiltert und einen Sonderpreis vergeben.

 

FELIX AMBACH TRIO

Julius Gawlik - Klarinette, Felix Ambach - Schlagzeug, Roger Kintopf - Kontrabass

Hinein in die gähnende Leere der Corona-Pandemie gründet sich das Felix Ambach Trio um Julius Gawlik (Klarinette), Roger Kintopf (Kontrabass), und Felix Ambach (Komposition, Schlagzeug). Aufbauend auf langjährigen Freundschaften bedienen sich die drei Musiker in dieser neuen Konstellation seitdem mit großer Freude querbeet und unverblümt aber zugleich respektvoll fast allen Bereichen der Jazz-Geschichte bis hin zu aktuellen Entwicklungen. Der Bogen wird gespannt zwischen einem rohen, traditionellen Swing-Sound und einer kammermusikalischen, fast klassischen Ästhetik. Ein zentrales
Element ist hierbei das Ausloten des gemeinsamen klanglichen Spektrums in der ungewöhnlichen Besetzung mit der Klarinette im Zentrum.

 

ANDREAS PIENTKA TENTETT - Was die Welt im Innersten zusammenhält

Cay Schmitz - Trompete /Flügelhorn, Christian Mehler - Trompete /Flügelhorn, Philipp Schittek - Tenorposaune, David Bernds - Bassposaune / Tuba, Julius van Rhee - Altsaxophon / Flöte, Marc Doffey - Tenorsaxophon / Flöte / Klarinette in B / Sopransaxophon, Ole Sinell - Baritonsaxophon / Bassklarinette in B, Simon Below - Klavier, Alex Parzhuber - Schlagzeug, David Heiss - Dirigat, Andreas Pientka - Kontrabass, Komposition,

Projektbeschreibung und -idee: Eigeninitiativ kam ich in den letzten zwei Jahren mit klassischer Musik in Berührung (Orchesterarbeit, Kontrapunkt, Dirigieren, s. Lebenslauf), wodurch die Idee aufkam, Musik zu schreiben, die sich an der Grenze von Jazz und klassischer Musik bewegt. Als Jazzmusiker die selben harmonischen Zusammenhänge in einem Violinkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart (Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219) vorzufinden wie in der Harmonik des Jazz, faszinierte mich und veranlasste mich ebenfalls die Harmonik der Klassik zu studieren.

 

INGEN NAVN TRIO

Inga Rothammel - Saxophon, Rocco Romano - Gitarre, Hendrik Eichler - Schlagzeug

Das deutsch/italienische Trio hat sich in Arnheim in den Niederlanden kennengelernt.  Die Musiker studierten gemeinsam am ArtEZ-Konservatorium und stellten fest, dass sie alle die Liebe teilen, mit Musik zu experimentieren, nach neuen Wegen und Möglichkeiten suchen Musik zu erforschen und zu entdecken.

 

JULIUS VAN RHEE QUINTETT

Pascal Klewer - Trompete, Julius van Rhee - Saxofon, Lukas Wilmsmeyer - Gitarre, Calvin Lennig - Bass, Finn Wiest - Schlagzeug

Das „Julius van Rhee Quintett“ bringt fünf junge, eigenwillige Musiker in einem spannenden Projekt zusammen. Die Kompositionen des Bandleaders verbinden die Gegensätze von Einfachheit und Komplexität. Starke, gesangliche Melodien verbinden sich mit komplexen Rhythmen und berührenden Harmonien, was den emotionalen Gehalt der Stücke, die sich mit Einsamkeit, Angst und Trennung aber auch mit Hoffnung und Liebe auseinandersetzen, zum Ausdruck bringt. Die individuellen Charaktere der Musiker verschmelzen zu einer Einheit und durch das immer wieder daraus Ausbrechen bleibt die Musik überraschend und abwechslungsreich.

 

PASCAL KLEWER QUINTETT

Dieses Quintett hat ein Stipendium für ein Sonderkonzert erhalten.

Jazzstipendiaten-Konzert am 06.04.2019 im Werner Richard Saal - Impressionen


Archiv Jazz@undesigned

Übertragung des Jazzwettbewerbs in der Lokalzeit Dortmund (WDR)


***** Hall of Fame *****

Stipendiatinnen und Stipendiaten Jazz@undesigned

2020

2019

2018

2017

 

 .

2016 - Wettbewerbspremiere und erste Auftritte unserer Stipendiaten

In der Dortmunder Museumsnacht gab es - aus Sicht unserer Stiftung - eine besondere Premiere zu feiern. Beim ersten Wettbewerb Jazz@undesigned, der im April 2016 im Werner Richard Saal in Herdecke ausgetragen wurde, gingen vier Bands als Sieger hervor:

 

Raphael Klemm Sextett

Salomea Project

Solomons Kosmos

Stadtgespräch Jazz Ensemble Pascal Hahn

 

Sie erhielten von der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung ein Stipendium, das drei gut dotierte Auftritte beinhaltet.

 

Die Band Solomons Kosmos ging nun als erste an den Start: Am 17. September spielten die sechs bestens aufgelegten Musiker im renomierten Jazz-Club domicil im Rahmen der Dortmunder Museumsnacht auf. Das Publikum war altersmäßig bunt gemischt, kam zuhauf und - war begeistert. Auch der Veranstalter zeigte sich hoch zufrieden mit der Auswahl der Wettbewerbsjury.

 

Gern informieren wir interessierte Jazz-Freunde, wann und wo unsere Jazz-Stipendiaten zukünftig auftreten. Monika Wendland Tel.: 02330/10615.