Die Stiftung

Allgemeines zur StiftungKontakt und AnsprechpartnerFörderaktivitätenFilm über die StiftungPersonenGründung und JubiläumHistorieFinanzenDie SatzungStiftungsbroschüre

Förderung

Wie stelle ich einen Förderantrag?Wie bewerbe ich mich um ein Klassik-Stipendium?Wie bewerbe ich mich für den Wettbewerb JAZZ@UNDESIGNED?Kompositionen für Mundharmonika als GratisdownloadSeine Stiftung lebt! - Geförderte kommen zu WortChorkompositionen als GratisdownloadFörderung ÜbersichtMusikförderung und Werner Richard SaalKunstförderung und Dr. Carl Dörken GalerieWissenschaftsförderungDenkmalschutzJugendförderungSoziale Förderung

Werner Richard Saal Veranstaltungen

Werner Richard Saal Veranstaltungen ÜbersichtWerner Richard SaalAlle VeranstaltungenKarten reservierenEintrittKlassik-AbonnementKonzert-GutscheineProgrammheftAnfahrtKontakt

Dr. Carl Dörken Galerie Veranstaltungen

Dr. Carl Dörken Galerie Veranstaltungen ÜbersichtVeranstaltungenBesucherinfoFilm zur GalerieKunstpauseAusstellungsrückblickBewerbung um eine AusstellungKunstsammlungKontakt

Infocenter

Infocenter ÜbersichtNewsNewsletterPresseDownloadsKontakt und AnsprechpartnerFilm über die StiftungFilm zur Dr. Carl Dörken GalerieKarten reservierenKlassik-AbonnementKonzert-GutscheineProgrammheftStiftungsbroschüreSucheSitemap

Meister von Morgen

http://schema.org/EventScheduled Benjamin Hewat-Craw (Bariton) kommt ursprünglich aus England und wuchs in Dorset auf. Als Kind sang er im Knabenchor der Sherborne Abtei. Von 2015 bis 2018 studierte er bei Prof. Christoph Prégardien, momentan bei Prof. Lioba Braun an der Hochschule für…
Werner Richard Saal
Wetterstraße 60, Herdecke, +49233063295, Nordrhein-Westfalen, DE
Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung stiftung@doerken.de 1987-08-20
Wetterstraße 60, Herdecke, +49233063295, Nordrhein-Westfalen, DE
Werner Richard 1916-05-30 1987-12-27
Benjamin Hewat-Craw

Benjamin Hewat-Craw (Abo)

Aus der Veranstaltungsreihe:
Veranstaltungsbeginn:
28.08.2022 Beginn um 17:00 (Noch 57 Tage)

Sonderkonzert - CD-Präsentation

Benjamin Hewat-Craw (Bariton) kommt ursprünglich aus England und wuchs in Dorset auf. Als Kind sang er im Knabenchor der Sherborne Abtei. Von 2015 bis 2018 studierte er bei Prof. Christoph Prégardien, momentan bei Prof. Lioba Braun an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
Benjamin Hewat-Craw singt in englischer und deutscher Sprache und arbeitet mit dem Pianisten Yuhao Guo zusammen. Er war mit einem Liederabend im ausverkauften Kammermusiksaal des Beethovenhauses Bonn zu hören, beim Southwold Arts Festival, Oxford Lieder Festival, und in den Schlössen Rheydt und Raesfeld, sowie in der Tonhalle Düsseldorf. 2020 gewann er mit Yuhao Guo den hochschulinternen Liedwettbewerb des Lions Clubs und die beiden Künstler haben einen Vertrag mit dem Label ARS Produktion für 3 CD Produktionen unterschrieben. Die erste CD - Franz Schuberts Winterreise – wurde kürzlich veröffentlicht.
Er war engagiert am Theater Bonn, der Oper Köln, Staatstheater Darmstadt und Staatstheater Mainz.
Im Bereich des Oratoriums deckt Benjamin ein Repertoire von Purcell bis Pärt ab und ist als Solist im Dom von Durham, in St. Paul’s London, in der Kölner Philharmonie, der Tonhalle Düsseldorf,  sowie der Benediktinerabtei Maria Laach und in vielen Kirchen in Köln, Bonn und
Düsseldorf aufgetreten. 

Der Kölner Pianist Yuhao Guo schloss sein Studium (Master of Music Klavier solo) 2017 bei Nina Tichman an der Hochschule für Musik und Tanz Köln mit Bestnote ab und ist Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben. Seit 2018 studiert er bei Ulrich Eisenlohr Liedbegleitung an der HfMT. Als Erster Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, wie Bundeswettbewerb Jugend Musiziert, Karlrobert Kreiten Wettbewerb, Steinway Wettbewerb Düsseldorf, Medenus Wettbewerb Rösrath, Klassikpreis der Stadt Münster und des WDR gab er Konzerte in der Kölner und Essener Philharmonie, der Tonhalle Düsseldorf und dem Festspielhaus Baden-Baden sowie in Europa und den USA. 

 

Programm:

Never Such Innocence: Die verlorene Unschuld der Moderne
Englische Lieder aus dem Jahrzehnt vor dem Ersten Weltkrieg mit Gemälden aus der Zeit und ins Deutsch übersetzten, passenden englischen Texten 
Benjamin Hewat-Craw - Bariton und Konzept 
Yuhao Guo - Klavier 
Anna-Lu Rausch - Sprecherin

William Shakespeare
(1564-1616)

‚A heavy sentence‘
Mowbray, Richard II, 1.3

Ralph Vaughan Williams
(1872-1958)

The House of Life (Dante Gabriel Rossetti)
1. Love-Sight
2. Silent Noon
3. Love’s Minstrels
4. Heart’s Haven
5. Death in Love
6. Love’s Last Gift

Phillip Larkin
(1922-1985)

MCMXIV

George Butterworth
(1885-1916)

Six Songs of a Shropshire Lad
(Alfred Edward Housman)
1. Loveliest of Trees
2. When I was one-and-twenty
3. Look not in my eyes
4. Think no more, lad
5. The lads in their hundreds
6. Is my team ploughing?

Ivor Bertie Gurney
(1890-1937)

Bach and the Sentry
Bach und der Wachposten

Five Elizabethan Songs
1. Orpheus (William Shakespeare)
2. Tears (unbekannt)
3. Under the greenwood tree (Shakespeare)
4. Sleep (John Fletcher)
5. Spring (Thomas Nash)