Die Stiftung

Allgemeines zur StiftungKontakt und AnsprechpartnerFörderaktivitätenFilm über die StiftungPersonenGründung und JubiläumHistorieFinanzenDie SatzungStiftungsbroschüre

Förderung

Wie stelle ich einen Förderantrag?Wie bewerbe ich mich um ein Klassik-Stipendium?Wie bewerbe ich mich für den Wettbewerb JAZZ@UNDESIGNED?Kompositionen für Mundharmonika als GratisdownloadSeine Stiftung lebt! - Geförderte kommen zu WortChorkompositionen als GratisdownloadFörderung ÜbersichtMusikförderung und Werner Richard SaalKunstförderung und Dr. Carl Dörken GalerieWissenschaftsförderungDenkmalschutzJugendförderungSoziale Förderung

Werner Richard Saal Veranstaltungen

Werner Richard Saal Veranstaltungen ÜbersichtWerner Richard SaalAlle VeranstaltungenKarten reservierenEintrittKlassik-AbonnementKonzert-GutscheineProgrammheftAnfahrtKontakt

Dr. Carl Dörken Galerie Veranstaltungen

Dr. Carl Dörken Galerie Veranstaltungen ÜbersichtVeranstaltungenBesucherinfoFilm zur GalerieKunstpauseAusstellungsrückblickKünstlerbewerbungenKunstsammlungKontakt

Infocenter

Infocenter ÜbersichtNewsNewsletterPresseDownloadsKontakt und AnsprechpartnerFilm über die StiftungFilm zur Dr. Carl Dörken GalerieKarten reservierenKlassik-AbonnementKonzert-GutscheineProgrammheftStiftungsbroschüreSucheSitemap
http://schema.org/EventScheduled Das 2014 gegründete Eliot Quartett ist bereits mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Jüngste Erfolge waren  der 2. Preis beim Internationalen Mozartwettbewerb Salzburg, der Preis des Deutschen Musikwettbewerbs mit drei...
Werner Richard Saal
Wetterstraße 60, Herdecke, +49233063295, Nordrhein-Westfalen, DE
Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung stiftung@doerken.de 1987-08-20
Wetterstraße 60, Herdecke, +49233063295, Nordrhein-Westfalen, DE
Werner Richard 1916-05-30 1987-12-27
Eliot Quartett
Aus der Veranstaltungsreihe:
Veranstaltungsbeginn:
24.11.2019 Beginn um 19:00 (Noch 183 Tage)

Das 2014 gegründete Eliot Quartett ist bereits mehrfacher Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Jüngste Erfolge waren  der 2. Preis beim Internationalen Mozartwettbewerb Salzburg, der Preis des Deutschen Musikwettbewerbs mit drei Sonderpreisen sowie der 2. Preis beim Melbourne International Chamber Music Competition. Im August 2016 war das Quartett im Rahmen der Kammermusikwoche der Thüringische Sommerakademie als Quartett in Residence zu Gast. 2017 wurden die vier Musiker in die Stipendiaten-Förderung der Villa Musica Rheinland-Pfalz aufgenommen. 2018 eröffnete das Eliot Quartett die Streichquartett-Tage im Holzhausenschlösschen in Frankfurt am Main. Das Quartett vollendet derzeit seine Studien an der Escuela Superior de Musica Madrid in der Klasse von Prof. Günther Pichler. Darüber hinaus erhielten die vier jungen Musiker musikalische Anregungen von Hubert Buchberger, dem Mandelring Quartett, Valentin Erben und Alfred Brendel.


Dmitry Ablogin
studierte zunächst bei Tamara Mezhlumova und Kyra Shashkina, später bei Prof. Vladimir Tropp an der Russischen Geschwister-Gnessin-Musikakademie Moskau und anschließend an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main Hammerklavier bei Prof. Jesper Bøje Christensen. Dmitry Ablogin ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe, u. a. gewann er erste Preise beim Igumnow-Wettbewerb für junge Pianisten in Lipezk/RUS, beim Concours international de piano ‚Nikolai Rubinstein‘ in Paris, beim Internationalen Klavierwettbewerb zum Gedenken an Vera Lotar Shevchenko in Novosibirsk sowie beim German Piano Open Competition Hannover. Er tritt als Solist, Kammermusiker und Lehrer bei vielen internationalen Festivals auf, darunter beim Ars Longa in Moskau, bei der Thüringischen Sommerakademie in Böhlen, dem Piano Loop Festival in Split, bei Amici dell’arte in Wiesbaden, bei ‚Gegen den Strom‘ in Bad Ems und dem Casalmaggiore International Music Festival, Italien. Als Kammermusikpartner spielt er regelmäßig mit Manuel Fischer-Dieskau, Maryana Osipova, Clara Pouvreau und dem Eliot Quartett. Darüber hinaus konzertiert er in ganz Europa.
Lionel Jaquerods jüngste Erfolge sind der Gewinn des 1. Preises beim 10. Internationalen Wettbewerb in
Jeju 2015 (Südkorea) und des Sonderpreises für zeitgenössische Musik beim 11. Internationalen Aeolus Bläserwettbewerb in Düsseldorf 2016. 2016 spielte er unter anderem Incantation, Thrène et Danse von Alfred Desenclos mit den Duisburger Philharmonikern und das Konzert in E-­Dur von
Johann Nepomuk Hummel mit dem Philharmonischen Orchester Hagen.


Programm:

Wolfgang Amadé Mozart (1756 – 1791)
Streichquartett B-Dur KV 589 ‚Preußisches Quartett‘

Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975)
Streichquartett Nr. 1 C-Dur op. 49

**********

César Franck (1822 – 1890)

Klavierquintett f-moll



Eliot Quartett

Maryana Osipova, Violine
Alexander Sachs,  Violine
Dmitry Hahalin, Viola
Michael Preuss, Violoncello

Dmitry Ablogin, Klavier