Die Stiftung

Allgemeines zur StiftungKontakt und AnsprechpartnerFörderaktivitätenFilm über die StiftungPersonenGründung und JubiläumHistorieFinanzenDie SatzungStiftungsbroschüre

Förderung

Wie stelle ich einen Förderantrag?Wie bewerbe ich mich um ein Klassik-Stipendium?Wie bewerbe ich mich für den Wettbewerb JAZZ@UNDESIGNED?Kompositionen für Mundharmonika als GratisdownloadSeine Stiftung lebt! - Geförderte kommen zu WortChorkompositionen als GratisdownloadFörderung ÜbersichtMusikförderung und Werner Richard SaalKunstförderung und Dr. Carl Dörken GalerieWissenschaftsförderungDenkmalschutzJugendförderungSoziale Förderung

Werner Richard Saal Veranstaltungen

Werner Richard Saal Veranstaltungen ÜbersichtWerner Richard SaalAlle VeranstaltungenKarten reservierenEintrittKlassik-AbonnementKonzert-GutscheineProgrammheftAnfahrtKontakt

Dr. Carl Dörken Galerie Veranstaltungen

Dr. Carl Dörken Galerie Veranstaltungen ÜbersichtVeranstaltungenBesucherinfoFilm zur GalerieKunstpauseAusstellungsrückblickKünstlerbewerbungenKunstsammlungKontakt

Infocenter

Infocenter ÜbersichtNewsNewsletterPresseDownloadsKontakt und AnsprechpartnerFilm über die StiftungFilm zur Dr. Carl Dörken GalerieKarten reservierenKlassik-AbonnementKonzert-GutscheineProgrammheftStiftungsbroschüreSucheSitemap
http://schema.org/EventScheduled Esther ValentinDie junge Mezzosopranistin Esther Valentin studierte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln (HfMT) in der Gesangsklasse von Prof. Mario Hoff. In einer Musikerfamilie aufgewachsen, tritt sie seit ihrer Kindheit regelmäßig auf. Großen...
Werner Richard Saal
Wetterstraße 60, Herdecke, +49233063295, Nordrhein-Westfalen, DE
Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung stiftung@doerken.de 1987-08-20
Wetterstraße 60, Herdecke, +49233063295, Nordrhein-Westfalen, DE
Werner Richard 1916-05-30 1987-12-27
Esther Valentin, Anastasia Grishutina

Esther Valentin, Anastasia Grishutina (Abo)

Aus der Veranstaltungsreihe:
Veranstaltungsbeginn:
22.03.2020 Beginn um 19:00 (Noch 302 Tage)

Esther Valentin

Die junge Mezzosopranistin Esther Valentin studierte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln (HfMT) in der Gesangsklasse von Prof. Mario Hoff. In einer Musikerfamilie aufgewachsen, tritt sie seit ihrer Kindheit regelmäßig auf. Großen Einfluss auf ihren stimmlichen Werdegang hatte der Unterricht zunächst bei ihrem Vater Michael Valentin und später bei der Sopranistin Monica Pick-Hieronimi. Neben der studentischen Ausbildung erhält sie wertvolle musikalische Impulse unter anderem von Brigitte Fassbaender, Thomas Quasthoff, Wolfram Rieger, Michael Gees und Axel Bauni, Ruth Ziesack, Stefan Irmer, Birgit Remmert, Klesie Kelly-Moog, Dalia Schaechter und Renée Morloc sowie Ulrich Eisenlohr. Derzeit wird Esther Valentin stimmlich von der Sopranistin Christiane Oelze betreut.

Ihr Debüt als Hänsel in Humperdincks „Hänsel und Gretel“ gab sie 2017 an der
HfMT Köln. Esther Valentin sang solistisch in mehreren Mozart-Messen, dem Mozart-
Requiem, Brahms' „Neue Liebeslieder Walzer", Beethovens 9. Sinfonie, in Werken von Bach und den „Sea Pictures“ von Elgar mit Orchester, sowie dem Oratorio de Noël von Camille Saint-Saëns. Auch im Genre der zeitgenössischen Musik sammelte sie Auftrittserfahrungen. Esther Valentin hat bereits am Theater Heidelberg, sowie mit den Heidelberger Sinfonikern und der Akademischen Philharmonie Heidelberg in der dortigen Stadthalle musiziert. Ebenso stand sie auch mit dem Gürzenich-Orchester Köln auf der Bühne.

Mit großer Leidenschaft widmet Esther Valentin sich dem Kunstlied und gibt regelmäßig Liederabende. 2014 war Esther Valentin Stipendiatin der Liedakademie des Heidelberger Frühlings und gewann im 2015 mit Rie Akamatsu am Klavier den
ersten Preis des hochschulinternen Liedwettbewerbs der HfMT Köln sowie den Festival Vocallis Preis 2016. 2017 folgte die Produktion einer CD, auf der sie
Lieder von Schubert und Eisler gemeinsam mit Rie Akamatsu am Hammerklavier und modernem Flügel interpretierte. Den ersten Preis sowie den Publikumspreis des
Internationalen Schubert-Wettbewerbs Dortmund gewann sie 2018 mit der
Pianistin Anastasia Grishutina. 2019 folgen zahlreiche Liederabende der beiden
Künstlerinnen und eine CD Produktion bei dem Label GWK Records. 2018
gab sie ihr Debüt in der Kölner Philharmonie mit einem ausgewählten Liederprogramm.

Ebenfalls mit Anastasia Grishutina wurde sie nach der Teilnahme an einem Meisterkurs der Landesakademie Ochsenhausen im Sommer 2018 von der Bruno-Frey-Stiftung ausgewählt und mit dem Bruno-Frey-Preis in Höhe von 6000 € ausgezeichnet. Das Liedduo war 2018 für eine Rundfunkaufnahme mit deutschen und französischen Liedern beim SWR Baden-Baden zu Gast.



Anastasia Grishutina


studierte Klavier, Cembalo und Hammerklavier am Konservatorium Moskau,
sowie Klavier Solo an der HMT München bei Adrian Oetiker. Seit 2016 studiert sie Liedgestaltung an der HfMT Köln bei Ulrich Eisenlohr, Stefan Irmer und Michael Gees.
2016 war sie Preisträgerin beim Brigitte-Kempen-Wettbewerb in Aachen. 2017 gewann sie mit Woongsu Kim den 2. Preis des International Student LiedDuo Competition in Groningen, sowie den 3. Preis des hochschulinternen Liedduowettbewerbs der HfMT Köln. 2018 erhielten Anastasia Grishutina und die Mezzosopranistin Esther Valentin den Bruno-Frey-Musikpreis und den 1. Preis und Publikumspreis beim Internationalen Schubert-Wettbewerb Dortmund, wo Anastasia Grishutina auch den Sonderpreis für die beste Liedpianistin verliehen wurde.
Sie gastiert auf zahlreichen Festivals, z.B. dem Festival Klavier, dem Peter de Grote Festival und Antiqua Musica Nova. Sie konzertierte unter anderem im Foyer der Dutch National Oper & Ballett Amsterdam und gab 2018 ihr Debüt in der Kölner Philharmonie.


Programm:


„Frühling kam aus fernen Landen“

Liederabend mit Werken von

Clara Schumann
Ernest Chausson
Johannes Brahms

**********

Peter I. Tschaikowsky
Nikolai A. Rimski-Korsakow
Sergej Rachmaninow
Richard Strauss


Esther Valentin, Mezzosopran
Anastasia Grishutina, Klavier