Die Stiftung

Allgemeines zur StiftungKontakt und AnsprechpartnerFörderaktivitätenFilm über die StiftungPersonenGründung und JubiläumHistorieFinanzenDie SatzungStiftungsbroschüre

Förderung

Wie stelle ich einen Förderantrag?Wie bewerbe ich mich um ein Klassik-Stipendium?Wie bewerbe ich mich für den Wettbewerb JAZZ@UNDESIGNED?Kompositionen für Mundharmonika als GratisdownloadSeine Stiftung lebt! - Geförderte kommen zu WortChorkompositionen als GratisdownloadFörderung ÜbersichtMusikförderung und Werner Richard SaalKunstförderung und Dr. Carl Dörken GalerieWissenschaftsförderungDenkmalschutzJugendförderungSoziale Förderung

Werner Richard Saal Veranstaltungen

Werner Richard Saal Veranstaltungen ÜbersichtWerner Richard SaalAlle VeranstaltungenKarten reservierenEintrittKlassik-AbonnementKonzert-GutscheineProgrammheftAnfahrtKontakt

Dr. Carl Dörken Galerie Veranstaltungen

Dr. Carl Dörken Galerie Veranstaltungen ÜbersichtVeranstaltungenBesucherinfoFilm zur GalerieKunstpauseAusstellungsrückblickKünstlerbewerbungenKunstsammlungKontakt

Infocenter

Infocenter ÜbersichtNewsNewsletterPresseDownloadsKontakt und AnsprechpartnerFilm über die StiftungFilm zur Dr. Carl Dörken GalerieKarten reservierenKlassik-AbonnementKonzert-GutscheineProgrammheftStiftungsbroschüreSucheSitemap
http://schema.org/EventScheduled Das Tübinger Kammerorchester wurde 1957 von Helmut Calgéer gegründet, um freundschaftliche Beziehungen zu Universitäten und Jugend-Organisationen im Ausland zu knüpfen und diese im gegenseitigen Austausch zu pflegen und zu vertiefen. So nahm es früher...
Werner Richard Saal
Wetterstraße 60, Herdecke, +49233063295, Nordrhein-Westfalen, DE
Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung stiftung@doerken.de 1987-08-20
Wetterstraße 60, Herdecke, +49233063295, Nordrhein-Westfalen, DE
Werner Richard 1916-05-30 1987-12-27
Tübinger Kammerorchester

Tübinger Kammerorchester

Aus der Veranstaltungsreihe:
Veranstaltungsbeginn:
20.12.2020 Beginn um 19:00 (Noch 206 Tage)
Ioana Cristina Goicea

Das Tübinger Kammerorchester wurde 1957 von Helmut Calgéer gegründet, um freundschaftliche Beziehungen zu Universitäten und Jugend-Organisationen im Ausland zu knüpfen und diese im gegenseitigen Austausch zu pflegen und zu vertiefen.
So nahm es früher eine große Anzahl internationaler Ensembles in Tübingen auf und hat seit seiner Gründung im Auftrag und mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes, des Deutschen Musikrats, des Goethe-Instituts und des Landes Baden-Württemberg, sowie der Stadt und der Universität Tübingen auf rund 70 Tourneen über 90 Länder auf allen Kontinenten musiziert.
Oft waren bedeutende Veranstaltungen der Anlass für die Konzertreisen: der Eucharistische Weltkongress in Bogota, die Olympiade in Mexiko, die 200-Jahr-Feier der USA sowie Auftritte bei Staatsbesuchen des Bundespräsidenten in afrikanischen, asiatischen und amerikanischen Ländern.
Seit 1999 ist Gudni A. Emilsson künstlerischer Leiter des Ensembles. Mit ihm bereiste das Orchester Afrika, Asien, Südamerika und zahlreiche Länder Europas. Berühmte Künstler traten als Solisten an der Seite des Orchesters auf u.a.: Maurice André, Nathan Milstein, Pierre Rampal, Mstislaw Rostropowitsch, Henryk Szeryng, Pieter Wispelwey, Christoph Hartmann, Christoph Ess, Dimitri Ashkenazy und Reinhold Friedrich.


Ioana Cristina Goicea gehört zu den herausragenden Violistinnen der jüngeren Generation. 2017 gewann sie den ersten Preis der Michael Hill Violin Competition in Neuseeland. 2018 wurde sie erste Preisträgerin des Deutschen Musikwettbewerbs in Bonn und Preisträgerin des Internationalen Indianapolis Violinwettbewerbs in den USA. 2019 wurde sie Preisträgerin des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs in Brüssel. Sie gastierte in renommierten Konzerthäusern und bei Festivals in Europa, Asien, Amerika, Neuseeland und Australien . So war sie unter anderem im Concertgebouw Amsterdam, St Martin-in-the-Fields London, Melbourne Recital Centre, in der Shanghai Concert Hall, im Rumänischen Athenäum, in der Townhall Auckland, im Staatstheater Heidelberg zu hören. Solistisch spielte Ioana Cristina u.a. mit dem George Enescu Philharmonic Orchestra Bukarest, Auckland Philharmonia Orchestra, Indianapolis Symphony Orchestra, Beethoven Orchester Bonn, Nürnberger Symhoniker, Staatskapelle Halle.Neben ihrer Solistentätigkeit ist die junge Violinistin auch eine begeisterte Kammermusikerin 2016 nahm sie als Stipendiatin an der Kammermusik-Akademie des Heidelberger Frühlings, 2017 an den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker und 2018 an der Verbier Festival Akademie teil. Seit 2017 ist Ioana Cristina Goicea Stipendiatin der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung. Ioana Cristina Goicea wurde 1992 in Bukarest, Rumänien, in eine Musikerfamilie geboren. Sie studiert bei Krzysztof W?grzyn an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Zuvor wurde sie von Mariana Sîrbu an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig und von Petru Munteanu an der Hochschule für Musik und Theater Rostock ausgebildet.
 Als Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben spielt Ioana Cristina seit 2013 eine Violine von G.B. Guadagnini, Parma 1761, aus dem Besitz der Bundesrepublik Deutschland.

 

 

Programm:

 

Arvo Pärt (*1935)
Silouan’s Song

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 – 1847)
Violinkonzert d-moll

* * *

Péteris Vasks (*1946)
Musica Adventus



TÜBINGER KAMMERORCHESTER
Leitung – Gudni A. Emilsson
Solistin - Ioana Cristina Goicea, Violine