Die Stiftung

Allgemeines zur StiftungKontakt | StiftungsteamVorstand | GremienStifter | GründungHistorieFinanzenSatzung

Förderung

FörderantragKlassik-StipendiumWettbewerb Jazz@undesignedMusikKunst | KulturWissenschaftDenkmalschutzSport | Bildung | VölkerverständigungJugend-/Altenhilfe | SozialesFörderbeispiele

Werner Richard Saal

Konzerte | TermineKarten reservieren | stornierenEintrittProgrammheftKlassik-AbonnementKonzert-GutscheineAnfahrtAllgemeines | NutzungsanfrageKontakt

Dr. Carl Dörken Galerie

Ausstellungen | VeranstaltungenBesuchsinfosVideoclip zur GalerieKUNSTPAUSEFörderung | GastausstellungSammlung | KatalogAllgemeines zur GalerieAusstellungsarchiv
24.03.2023 EXPERIMENTIERFELD FARBE - Bernd Mechler | Magnus von Stetten10.02.2023 Gastausstellung - TIEF SEHEN - Werner Richard Schule Herdecke23.09.2022 SCHWARZ MALEN10.07.2022 Gastausstellung - Jürgen Mans, Knut Waschkau, Manfred Holtkamp25.03.2022 BilderWelten - Bernd Damke | Manfred Vogel04.02.2022 Gastausstellung - Kinderwelten. Wunder, Schrecken und Wünsche19.09.2021 Im Kosmos der Farben - 10 Jahre Dr. Carl Dörken Galerie27.09.2020 Passage ROT – Vom Schein und Raum der Farbe | Rita Rohlfing07.02.2020 Photogra-Wie | Photographische Wirklichkeiten konkret27.09.2019 MALEREI#2019 | Studierende der Uni Siegen02.08.2019 Gastausstellung – Westdeutscher Künstlerbund22.03.2019 In anderen Gefilden | Sybille Hassinger Silke Leverkühne21.09.2018 Für eine lebendige Kultur15.07.2018 Gastausstellung - art-EN-reich09.03.2018 Die Farbe ist lebendig (Paul Cezanne)24.09.2017 Essenz des Machens | Jörg Bürkle Antje Hassinger09.07.2017 Gastausstellung - Wittener Künstlerbund24.03.2017 EINS aus ZWEI | Diptychen aus der Stiftungssammlung05.02.2017 Gastausstellung - Bürgerstiftung Herdecke16.09.2016 Malerei 16 | Studierende der Kunstakademie Münster15.07.2016 Gastausstellung - Westdeutscher Künstlerbund11.03.2016 klein aber fein | Kleine Formate aus der Stiftungssammlung25.09.2015 FarbRaumBilder | Friedhelm Falke Eva Niemann12.08.2015 Gastausstellung - Kunstpreis EN13.03.2015 Farbdinge - Farbräume26.09.2014 Farbe vermuten | Jan Kolata15.08.2014 Gastausstellung - Heimat- und Verkehrsverein Herdecke07.03.2014 Bestimmte Farben | Malerei von Willi Otremba27.09.2013 Die Möglichkeit der Malerei | Raymund Kaiser H.H. Zimmermann01.03.2013 Von Farbe bis Farbe - Jubiläum21.09.2012 Malerei, Grafik und Fotografie | Studierende der TU Dortmund02.03.2012 system und zufall | Norbert Thomas16.09.2011 RELATIONEN | Walther Hellenthal08.05.2011 Andrea Behn | Sofia Kouldakidou | Susanne Stähli04.03.2011 Gastausstellung - Bürgerstiftung Herdecke24.09.2010 Form - Farbe - Wahrnehmung | Rudolf Vombek06.03.2010 Farbe als Farbe | Eröffnung der Dr. Carl Dörken Galerie
Kontakt

Infocenter

AktuellesVeranstaltungsserviceGalerie-BesuchLogo-DownloadTeam | Kontakt | StiftungArchiveImpressum | DatenschutzSuche

Jazz@undesigned

Jazzwettbewerb der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung

.

Trotz der allgegenwärtigen Präsenz kommerzieller Pop- und Rockmusik ist Jazz nach wie vor ein wichtiger künstlerischer und experimenteller Gegenentwurf zum Mainstream.

Seine instrumentale, kompositorische und improvisatorische Umsetzung erfordert ein hohes Maß an Kreativität. Jazz ist neben der Wahrung traditioneller Stile innovativ und nicht immer kompatibel mit dem medialen Massengeschmack. Oftmals mangelt es an öffentlicher Aufmerksamkeit, was junge enthusiastische Talente anbelangt, die mit hohem Idealismus diesen innermusikalisch motivierten Weg beschreiten.

 

Diesen Idealismus zu honorieren, durch die Schaffung von Auftrittsmöglichkeiten zu konsolidieren und ins Bewusstsein eines breiteren Publikums zu rufen,  ist ein wichtiger Aspekt der Kulturförderung.
 

Die Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung fördert seit 2016 junge Jazz-Bands mit einem Auftrittsstipendium.

 

 

 

Details:

  • Es werden vier Preisträgerbands ausgewählt. Diesen Preisträger*innen vermitteln wir 3 Auftritte in renommierten Jazzclubs und Konzerthäusern.
  • Bei der Durchführung dieser Auftritte sind wir Ansprechpartner*in für die Musizierenden.
  • Jeder Auftritt wird mit 1.500,- € pro Band von uns gefördert. 

 

AUSSCHREIBUNG UND TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

 

Zielgruppe:
Ensembles ab drei Personen. Die Teilnahme ist auf das Höchstalter von 27 Jahren beschränkt, der Lebensmittelpunkt muss in NRW sein.

 

Stilistik:
Zugelassen sind alle Stile des Jazz. Eigenkompositionen sind erwünscht.


Spieldauer und Programm:
Jede Band muss über ein Programm von ca. 45 Minuten verfügen. Die Vorspieldauer vor unserer fachkundigen Jury beträgt max. 20 Minuten.

Ein anschließendes ca. 15-minütiges Gespräch bietet Gelegenheit zum Austausch über die vorgestellten Stücke.

Eine stilistische Einschränkung gibt es nicht.                        


Bewerbung:
Kurze, schriftliche Vorstellung/Präsentation der Formation ( Bio, musikalische Beschreibung, Foto, 3 Stücke). Bei der Einreichung der Titel ist auf Folgendes zu achten: 

  • favorisiertes Stück für den Vorentscheid
  • Eigenkompositionen
  • Ein Take mit Improvisation
  • Datenformat: MP3 auf USB Stick(Daten!CD) bzw. zum Download                                   


Bewerbungsunterlagen senden an: 

Monika Wendland
Stichwort: Jazz@undesigned
Bachstr. 1a
58313 Herdecke

 

oder

als E-Mail an folgende Adresse:

info@olle-be.de
Stichwort: Jazz@undesigend

 

Der Eingang der Bewerbung wird Ihnen per E-Mail bestätigt.

.

Vorspieltermin und Bewerbungsschluss

Anmeldeschluss ist jährlich der 

30. Juni


Vorspieltermin im Werner Richard Saal, Herdecke:

8. September 2024


Die Jazz-Stipendiat:innen 2023

Wie schon in den Vorjahren haben sich wieder sehr viele überragend gute Ensembles beworben, um ein gut dotiertes Auftrittsstipendium der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung zu erhalten.

Die fachkundige Jury (Michael Brüning, Thomas Buchner, Karl Dörken, Laia Genc, Prof. Michael Küttner und Dr. Christoph Micklisch) hat nach Vorauswahl und Vorspieltag wieder vier Bands für die Förderung herausgefiltert und zwei Sonderpreise vergeben.

 

Summit

 

Ursula Wienken‘s „Summit“ präsentiert sich in gesungener, halb akustisch-, halb elektrischer Musik. In der Tradition afro-amerikanischer und brasilianischer Musik stehend, tauchen sie zu fünft in treibende Rhythmen und einprägsame Melodien ein, und erklingen durch Fender Rhodes und Fretless Sounds. Ursula Wienken (*2001) ist eine deutsch-polnische Bassistin aus Köln.

 

Ursula Wienken, Bass
Simon Bräumer, Schlagzeug
Leon Hattori, Fender Rhodes
Merle Böwering, Gesang

Adrian Gallet, Saxophon

 

 

Sourcrowd

 

'Sourcrowd' möchte Geschichten erzählen. Geschichte die nicht nur der Unterhaltung dienen, sondern auch zum Nachdenken anregen. Geschichten, die uns bewegen. Geschichten die facettenreich und universal sind. Musikalisch Geschichten zu erzählen gibt die Chance, Dinge zu artikulieren ohne jemanden zu verletzten, sondern in ein Gefühl mitzunehmen.

 

Merle Böwering, Gesang

Joe Sour, Gitarre

Konrad Matheus, Drums

 

 

Elias Brieden Quintett

 

 

Das Repertoire der Band, die sich im Jugendjazzorchester NRW kennenlernte, bewegt sich zwischen Eigenkompositionen von

Elias Brieden und raffiniert arrangierten Bepop und Postbop Klassikern von beispielsweise Bird & Dizzy, oder Horace Silver.

 

 

Elias Brieden, Trompete/Flügelhorn

Lorenz Knauft, Tenorsaxophon/Flöte

Lion Lauer, Piano

Lena Lorberg, Kontrabass

Jakob Hein, Schlagzeug

 

 

Entretemps

 

 

Die Suche nach Zeit zwischen den Zeiten, den Momenten, an denen man sich im Spielen wie im Hören verliert und in eine andere Welt eintaucht. In dieser gemeinsamen Suche verbinden sich Einflüsse aus Kammermusik, improvisierter Musik und Jazz in facettenreichen Klängen. Auf sanften Melodien folgen energetische Rhythmen und aufwühlende Soundscapes. Das Spiel ist durchdrungen von der geteilten Freude an der Musik und dem Wunsch, unvoreingenommen eigene Formen von Schönheit zu entdecken und zu teilen. Die Gruppe um den Bassisten Béla Bluche und den Saxophonisten Jakob Jentgens besteht seit Herbst 2022. Im Trio spielen sie gemeinsam mit dem Schlagzeuger Daniel Ismaili. Daneben gibt es Kollaborationen zum Beispiel mit der Tänzerin Djamila Polo oder der Gitarristin Raissa Mehner.

 

 

Daniel Ismaili – Schlagzeug

Béla Bluche – Bass

Jakob Jentgens – Saxophon

 

 

Tim Köhler Quartett

 

Das Tim Köhler Quartett, bestehend aus widmet sich der Musik des Gründers und Namensgebers der Band. Die Kompositionen verbinden jazztypische Elemente und den Freigeist des Contemporary Jazz mit lyrischen Melodien und eingängigen harmonischen Strukturen, die stark vom Pop und folkloristischer Musik beeinflusst sind.

 

Carlotta Ribbe, Vibraphon

Genevieve O’Driscoll, Kontrabass

Lukas Schwegmann, Schlagzeug

Tim Köhler, Saxophon

 

 

Nicklas John - Eines Tages

 

Eine kammermusikalische Jazz-Suite, komponiert von Nicklas John. Sie beschreibt des Tagesablauf aus den Leben des Komponisten und vereint klassische Sounds mit Improvisationen und Jazz-Rhythmen. Durch die ungewöhnliche Instumentierung entsteht ein einzigartiger Sound, der zwischen ruhigen, getragenen und energischen und schrägen Passagen wechselt.

 

Nicklas John (Klavier)

Orest Filipov (Flöte, Klarinette)

Taras Makhno (Akkordeon)

Conrad Noll (Violoncello)

 

 


Archiv Jazz@undesigned

Jazzstipendiaten-Konzert am 06.04.2019 im Werner Richard Saal - Impressionen


Übertragung des Jazzwettbewerbs in der Lokalzeit Dortmund (WDR)


Stipendiatinnen und Stipendiaten Jazz@undesigned

***** Hall of Fame *****

2022

2021

2020

2019

2018

2017

 

 .

2016 - Wettbewerbspremiere und erste Auftritte unserer Stipendiaten

In der Dortmunder Museumsnacht gab es - aus Sicht unserer Stiftung - eine besondere Premiere zu feiern. Beim ersten Wettbewerb Jazz@undesigned, der im April 2016 im Werner Richard Saal in Herdecke ausgetragen wurde, gingen vier Bands als Sieger hervor:

 

Raphael Klemm Sextett

Salomea Project

Solomons Kosmos

Stadtgespräch Jazz Ensemble Pascal Hahn

 

Sie erhielten von der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung ein Stipendium, das drei gut dotierte Auftritte beinhaltet.

 

Die Band Solomons Kosmos ging nun als erste an den Start: Am 17. September spielten die sechs bestens aufgelegten Musiker im renomierten Jazz-Club domicil im Rahmen der Dortmunder Museumsnacht auf. Das Publikum war altersmäßig bunt gemischt, kam zuhauf und - war begeistert. Auch der Veranstalter zeigte sich hoch zufrieden mit der Auswahl der Wettbewerbsjury.

 

Gern informieren wir interessierte Jazz-Freunde, wann und wo unsere Jazz-Stipendiaten zukünftig auftreten. Monika Wendland Tel.: 02330/10615.